Thema Brückenhöhen

Im Zusammenhang mit dem Bau eines Containerhafens am Mittellandkanal werden immer wieder Bedenken zur zweilagigen Befahrbarkeit der Wasserstraßen Richtung Westhäfen geäußert.

Die Aussage, wonach ein Containerverkehr Richtung Westen nur einlagig möglich ist, entspricht nicht der Realität. Schon heute ist zumindest ein eingeschränkter zweilagiger Transport möglich. Entscheidend ist die Beladung und der daraus resultierende hinreichende Tiefgang des Schiffes. Mehr dazu in der Expertise der HS Osnabrück, University of Applied Sciences, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Diese Stellungnahme mit ihrer Darstellung der aktuellen Megatrends im Bereich der Logistik unterstreicht die ökologische und wirtschaftliche Notwendigkeit dieser Infrastrukturmaßnahme im Osnabrücker Land.

Darüber hinaus sind Baumaßnahmen am Dortmund-Ems-Kanal geplant, die durchgehende Brückenhöhen von mindestens 5,25 m für den zweilagigen Containertransport gewährleisten. Mehr im Zeitplan der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zum Dortmund-Ems-Kanal (Pdf des Zeitplans Ausbau DEK Süd), sowie zum Bauprojekt der Stadtstrecke Münster
http://www.wsa-rheine.wsv.de/aktuelles/Bauprojekte/Stadtstrecke_Muenster_neu/Downloads/images/WSA_laerer_Landweg_flyer_online.pdf

 

2019 12 02 Brckendurchfahrthhen Grafik